Newsletter abmelden  
 
   
   
 

Typ- oder Verhaltensgerechtkommunizieren

Menschen drängen in einen vollbesetzten Aufzug. Eine Person steigt ein und will mittels des "Tür zu Drückers" die Tür schnell schliessen, schliesslich nimmt man den Aufzug um schnell nach oben zu kommen. Die andere Person lässt den Kollegen einsteigen und sagt:» Einer passt immer noch rein».

Teamarbeit effektiv und effizient gestalten

Team? Teamarbeit? Effizienz? Effektivität? Verhärtete Teamsituationen und mühsame Teamdiskussionen sind Alltag. Effektive und effiziente Teamarbeit ist nur durch gemeinsame Visionen und Ziele möglich. Dieser Leitfaden zeigt Ihnen wie es funktioniert.

Leadership

In Krisenzeiten sind Leadership-Kompetenzen massgeblich entscheidend, um das Unternehmen sicher durch stürmische Zeiten zu navigieren. Wie das KMU-Management die Herausforderung nutzt.

Präsentismus - die unsichtbaren Fehlzeiten

Häufig wird Präsentismus als das "Arbeiten trotz Kranksein" verstanden. Dieses Verhalten wird mit der Angst vor dem Verlust des Arbeitsplatzes erklärt. Daher auch die Zunahme von Präsentismus in Krisenzeiten mit zunehmender Arbeitslosigkeit. Diese populistische Umschreibung des Präsentismus ist zum Teil falsch und greift ausserdem zu kurz.

Mehr Gewinn durch motivierte Mitarbeiter

Engagierte Mitarbeitende verhelfen ihren Unter-nehmen zu einem viermal höheren Gewinnwachstum als wenig engagierte Belegschaften (Gallup-Studie, 2011). Eine massgeschneiderte Zufriedenheits-umfrage zeigt die Beeinflussungshebel für mehr Engagement und Motivation auf.

Wege aus der Beschleunigungsfalle

Wenn nicht nur der Einzelne sondern das ganze Unternehmen den Blues hat, dann sitzt das Unter-nehmen in der Beschleunigungsfalle. Das Burn-out gibt es nicht nur beim einzelnen Mitarbeiter, es kann auch Teams oder ganze Organisationen erfassen.

 
 
   
 

Fachkräfte binden, statt mühsam finden

Die Suche nach gutem Personal ist aufwändig und teuer. In Zeiten, in denen qualifizierte Fachkräfte immer mehr zur Mangelware werden, sollten Betriebe stärker auf die vorhandenen Mitarbeiter setzen.

Die Schweizer müssen von Gewohntem abrücken

Internationale Kooperationen, Expansion ins Aus-land, interkulturelle Teams, Projekte mit Schweden, den USA, Japan, Brasilien... - in der globalisierten Wirtschaftswelt spüren inzwischen selbst kleine und mittelständische Schweizer Unternehmen zuneh-mend die Notwendigkeit, sich für den Weltmarkt fit zu machen.

 
   
 

Differenzieren Sie sich im Wettbewerb dank crossmedialer Kommunikation

Dank des gezielten Einsatzes crossmedialer Lösungen können Organisationen ihre "Botschaften" bestmöglich an die Anforderungen ihrer Endkunden anpassen und damit auf dem hart umkämpften Markt entscheidende Wettbewerbsvorteile erzielen.

Elektronische Archivierung

Täglich gehen Briefe, E-Mails, Rechnungen oder Lieferscheine in Unternehmen ein und aus. Es wer-den Anträge gestellt, Angebote ausgearbeitet und eingehende Aufträge schliesslich in Vertragsform besiegelt. All diese Dokumente gilt es zu verwalten und ordnungsgemäss aufzubewahren.

Schulung im Zeitalter der Intuition

Wann haben Sie zum letzen Mal an einem IT-Weiterbildungskurs teilgenommen? Brauchen Sie das überhaupt? Oder sind Sie in der Lage, sich ganz gut selbst mit neuen Programmen und Versionen bekannt zu machen, auch wenn diese sehr komplex sind?

 
   
 

Fit für Leistung
Burn In statt Burn Out

Körperliche, seelische und organisatorische Fitness bildet die Grundlage für die persönliche Leistungs-fähigkeit und das Wohlbefinden. Die steigenden An-forderungen in Beruf und auch im privaten Bereich, führen einerseits zu immer grösseren Erwartungen an die Leistungsfähigkeit. Anderseits fehlt oft die Zeit und die Energie für die Erhaltung und Förderung der persönlichen Fitness.

"Das bisschen Alkohol
schadet doch nicht!"

Klaus Müller* , 53 Jahre alt, übergewichtig, verheiratet, pubertierende Kinder, Banker. Sichtlich gestresst hastet er mit Verspätung in mein Büro. Er hat ein Coaching gebucht, um sein Zeitmanagement in den Griff zu bekommen.

Guter Schlaf – gutes Business

Der Schlaf ist die wichtigste Regenerationsquelle für uns alle. Meist schenken wir ihm kaum Beachtung und halten die Wachzeit für wichtiger. Für viele Mitarbei-tende aber wird der regenerierende Schlaf immer häufiger zu einem Problem. Schlafstörungen sind immer eine Folge von übermässigen Einflüssen und Stressoren.